Beitrag Arbeitsrecht

Schriftform eines befristeten Arbeitsvertrages

Nach § 14 Abs. 4 TzBfG bedarf die Befristung des Arbeitsvertrages zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Wird diese nicht eingehalten, gilt der Arbeitsvertrag nach § 16 Satz 1 TzBfG als auf unbestimmte Zeit geschlossen. Dies gilt auch für eine vertragliche Vereinbarung über die befristete Weiterbeschäftigung eines gekündigten nach Ablauf der Kündigungsfrist bis zum rechtskräftigen Abschluss des Kündigungsschutzprozesses.
(BAG, Urteil v. 22.10.2003 – 7 AZR 113/03)

Über den Autor

Hagen Döhl

Schreibe eine Antwort