Beitrag Was jeden interessiert ...

Bekanntgabe des Verwaltungsaktes an den Betroffenen trotz Vollmacht

Wenn für das Verwaltungsverfahren ein Bevollmächtigter bestellt worden ist, ohne dass eine schriftliche Vollmacht für diesen vorgelegt wurde, führt die Zustellung des Verwaltungsaktes an den Betroffenen selbst zur Wirksamkeit der Bekanntgabe und löst die Rechtsbehelfsfrist aus. Das entschied der Bundesfinanzhof
(Urteil vom 03.02.2004, Az.: VII R 30/02)

Über den Autor

Hagen Döhl

Schreibe eine Antwort