Beitrag Familien- und Erbrecht

Persönlichkeitsrechtsverletzung durch öffentliche Behauptung der Vaterschaft

Das AG München hat entschieden, dass eine Mutter das allgemeine Persönlichkeitsrecht eines Mannes verletzt, wenn sie öffentlich behauptet, dass er der Vater ihres Kindes ist, ohne dass dies bewiesen ist. | AG München 30.09.2016   161 C 31397/15

Über den Autor

Hagen Döhl

Schreibe eine Antwort