Datenschutz | Kontakt | Newsletter | Impressum |
 
Datenbanksuche:  






» Thema - ArbeitsrechtA A A

Kündigung des Arbeitsverhältnisses bei Freiheitsstrafe von mehr als zwei Jahren gerechtfertigt


Das LArbG Frankfurt hat entschieden, dass ein Arbeitgeber das Beschäftigungsverhältnis mit einem Arbeitnehmer kündigen kann, der eine Freiheitsstrafe von mehr als zwei Jahren zu verbüßen hat und dessen vorzeitige Entlassung nicht sicher erwartet werden kann.

Hessisches Landesarbeitsgericht 08.02.2018  -  8 Sa 146/17



« zurück

erstellt am: 16.02.2018    |     Druckausgabe      
505 Hits


 
Rechtsanwälte Hoyerswerda
Döhl & Kollegen - Rechtsanwaltsgesellschaft mbH - Büro Hoyerswerda
Albert-Einstein-Straße 1
02977 Hoyerswerda
+49 (0)3571 42 48 0
+49 (0)351 30707366

Rechtsanwälte Dresden
Döhl & Kollegen - Rechtsanwaltsgesellschaft mbH - Büro Dresden
Altreick 15a
01237 Dresden
+49 (0351) - 30707360
+49 (0351) - 30707366